zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Donnerstag, 11. Jun. 2015

Ministerworte: Daheimgebliebene sind Huren und Halunken

 
Ausfällig geworden ist heute Rumäniens Verkehrsminister Ioan Rus: Die Frauen der Auslandsarbeiter nannte er Huren, ihre Kinder Halunken. Kurze Zeit darauf hat er die Konsequenzen gezogen und sein Amt niedergelegt.

Er habe bloß auf die folgenschwere Situation der Familien hinweisen wollen, die unter der Auslandsarbeit leiden, so Ioan Rus. Eine Million der geschätzten drei Millionen Bürger, die im Ausland auf Arbeit sind, würde etwa 1500 Euro auf den Baustellen in Westeuropa verdienen. "Für dieses Geld werden die Kinder zu Halunken und die Frauen zu Huren", sagte der Minister.

Er habe niemanden beleidigen wollen, sondern habe damit sein Bedauern ausgesprochen für die Ehen die durch die Trennung der Familien kaputt gehen und den Kindern gegenüber, die bei den Großeltern aufwachsen. Auf Verständnis ist der sonst als besonnen bekannte PSD-Mann keinesfalls gestoßen.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik