zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 29. Apr. 2015

Bildungseinrichtungen verwalten Armut der Regierung

 
2,5 Prozent des BIP erhält das rumänische Bildungswesen - das komme einer Verwaltung von Armut gleich, sagt der Rektor der Vest-Uni in Timisoara, Marilen Pirtea. Der EU-Durchschnitt liegt bei 5,25 Prozent.

Sich auf internationale Studien beziehend, sagt Pirtea, dass ein zusätzlich durchlaufenes Studienjahr ein um 8-9 Prozent höheres Einkommen und ein um acht Prozent geringeres Gesundheitsrisiko bedeutet.

Noch deutlicher findet Rektor Pirtea die Botschaft, die aus einer UNICEF-Studie erfolgt: Sollte die gesunkene Investition in Bildung auch in Zukunft auf dem derzeit gesunkenen Niveau bleiben, wird Rumänien in der Zeitspanne 2015 - 2025 wegen mangelnder Fachkräfte zwischen 12 - 17 Milliarden Euro einbüßen.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik