zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Montag, 10. Mär. 2014

Busfahrt mit Ausraster und Selbstmord

 
Ein Passagier eines Linienbusses hat zunächst den Schofför des Fahrzeuges verletzt und danach Selbstmord begangen. Zunächst zeigte sich der polnische Passagier eines rumänischen Linienbusses auf der Strecke Amsterdam - Bukarest gar nicht verhaltensauffällig. Als das Fahrzeug jedoch mit seinen 18 Fahrgästen an Bord gerade durch den rumänischen Verwaltungskreis Hunedoara unterwegs war, ging der Pole auf den Busfahrer los und verletzte diesen mit einem Messer. Trotzdem konnte der Fahrer den Bus problemlos parken.

Der ausgerastete Passagier sprang kurz darauf aus dem Bus und rammte sich das Messer in die Brust. Die Rettungssanitäter konnten ihn nicht wiederbeleben. Der Grund für die Tat ist auch einen Tag nach dem Vorfall unbekannt.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik