zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Sonntag, 09. Mär. 2014

Leviten statt Messe gelesen

 
Online-Reservierungen von Hotelzimmern haben auch in Rumänien vielerorts Einzug gehalten. Theoretisch jedenfalls. Doch bis zur Praxis ist es ein langer Weg. Was sich letzte Woche im Hotel Nicoleta im westrumänischen Kurbad Baile Felix abgespielt hat, ist an Ignoranz kaum noch zu überbieten.

Da wird Mitte der Woche ein (angeblich) letztes verfügbares Zimmer über die Internetseite des Hotels für die Zeitspanne 7. - 9. März 2014 angezeigt, am Freitag Mittag weiß jedoch die Empfangsdame, dass die Chefin seit längerem für den 8. März eine Reservierung für das gesamte Hotel angenommen hat.

Zwar ist auf der Reservierungsseite keine Telefonnummer angegeben, um sicher zu gehen, hätte man eine solche im Internet finden und trotz Online-Reservierung anrufen müssen, heißt es am Empfang. Dazu die Erklärung zum Thema Online-Reservierung: "Die E-Mails werden nicht jeden Tag gelesen".

Als Fazit: Um online zu reservieren, muss erst telefoniert werden. Oder noch drastischer: Das Hotel Nicoleta passt sich internationalen Gepflogenheiten an - umgehen kann es damit jedoch längst nicht.

Alecs Dina
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik