zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Donnerstag, 13. Jun. 2013

Prognose: Keine Jobs für Bukarester

 
Ein Großteil der Unternehmer in Rumänien will kurzfristig keine neuen Arbeitsplätze schaffen. Dies ergab eine Manpower-Umfrage unter 630 Arbeitgebern. So beabsichtigen im dritten Quartal d.J. 70 Prozent ihre Personaldecke nicht zu verändern und neun Prozent wollen sogar Arbeitsplätze abbauen. 19 Prozent der Befragten planen neue Jobs zu gründen.

Valentin Petrof, Country-Manager der ManpowerGroup in Rumänien, sagt, die rumänischen Manager würden zu den optimistischsten in Europa gehören, wobei sich neue Arbeitsplätze fast in allen Branchen abzeichnen. Der meiste Optimismus macht sich im Nord-Westen breit, gefolgt vom Süden und Westen des Landes. Im Gegenzug rechnen die Unternehmer im Süd-Westen und im Raum Bukarest mit Stellenabbau.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik