zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Freitag, 05. Apr. 2013

Disput der Ministerien: Es geht um die Brot-MwSt

 
Geringe Mehrwertsteuer bei Teigwaren würde Geld in den Staatshaushalt schaffen, die Steuerhinterziehung vorbeugen und den Brotpreis langfristig einfrieren, wenn nicht sogar senken, sagt Rumäniens Landwirtschaftsminister Daniel Constantin. Die angepeilte Senkung der MWSt von derzeit 24 auf künftige 9 Prozent bei Brot, Mehl und Brotgetreide hat zuletzt zum Disput zwischen Landwirtschafts- und Finanzministerium geführt.

Während Daniel Constantin eine niedrigere MwSt bei Brot schon bald umsetzbar findet, heißt es im Finanzministerium, zumindest in der nächsten Zeitspanne müssten zusätzliche Einnahmequellen gefunden werden, um die Verluste durch eine MwSt-Senkung bei Brot auszugleichen.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik