zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 20. Feb. 2013

Russen schließen Stahlwerke

 
52 Euro kosten vier Stahlwerke in Rumänien. Der russische Stahlriese Mechel hat nämlich seine vier Hüttenwerke in Rumänien abgestoßen. Neuer Käufer ist die Bukarester Firma Invest Nikarom, deren Hauptaktionäre zwei russische Staatsbürger sind.

Mechel hat damit die hoch verschuldeten Betriebe aus Buzau, Campia Turzii, Targoviste und Braila verkauft. Für dieses Jahr hatte Mechel in ihrem Rumäniengeschäft mit Verlusten in Höhe von 60 Millionen Euro gerechnet.

Die Arbeitnehmer sehen massiv soziale Probleme auf sich zukommen: Ein Gewerkschaftsführer bei Mechel sagte in den Medien, er habe den leisen Verdacht, dass alles verscherbelt wird.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik