zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Dienstag, 13. Nov. 2012

Großbetrug auf dem Transfermarkt. Hohe Haftstrafen

 
Zwischen drei und acht Jahren Haft hat das Bukarester Berufungsgericht gegen mehrere Vereinsbosse, Spielerberater und Aktionäre aus dem rumänischen Fußballgeschäft verhängt. Zwölf Spieler seien zwischen 1999 - 2005 ins Ausland transferiert worden, wobei ein erheblicher Unterschied zwischen deklarierter und tatsächlicher Transfersumme bestehe, so der Beschluss des Gerichtes. Dabei sei massiv Steuer hinterzogen worden, hieß es. Konkret geht es um Transfers nach Asien, aber auch nach Deutschland, Spanien, Italien, Holland, Griechenland und in die Ukraine.

Der ehemalige Spielerberater Ioan Becali wurde zu acht Jahren Haft verurteilt, der Spielerberater Victor Becali erhielt sieben Jahre, genauso wie der Ex-Aktionär von Dinamo Bukarest, Cristian Borcea. Der Hauptaktionär von Rapid Bukarest, George Copos, wurde zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt, vier Jahre sind es im Falle des Generalmanagers von Steaua Bukarest, Mihai Stoica. Drei Jahre Haft verhängte das Gericht für den Vereinspräsidenten von Gloria Bistrita, Jean Padureanu, für den Ex-Aktionär der Fußballvereine Uni Craiova und Dinamo Bukarest, Gigi Netoiu. Ebenfalls drei Jahre Haft wurden im Falle des ehemaligen Kickers des CF Barcelona und Galatasaray Istanbul, Gheorghe Popescu, festgelegt.

Hintergrund: Das Bukarester Tribunal hatte die Angeklagten im Frühjahr d.J. frei gesprochen, doch die Antikorruptionbehörde hatte das Urteil des Tribunals angefochten. Der Prozes dauert seit Herbst 2008.

Die Verurteilten werden - derzeitigen Informationen nach - das Urteil beim Obersten Gerichtshof anfechten.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik