zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Sonntag, 05. Aug. 2012

Leviten statt Messe gelesen (Die Glosse am Sonntag)

 
Es scheint verpulvertes Geld und ein sinnloses Unterfangen gewesen zu sein, die Volkszählung aus dem vergangenen Jahr, denn wenige Monate danach weiß keiner, wie viele rumänische Staatsbürger es derzeit nun wirklich gibt? Diese Frage stellt sich nun die hohe Politik, denn eine Antwort darauf ergibt dann auch die Zahl der Wahlberechtigten und könnte zumindest eine Etappe im Machtkampf an der Spitze der rumänischen Politik entscheiden.

Das Verfassungsgericht wollte bis zum 12. September Herr der Lage werden, nun hat es ein neues Datum, den 31. August, festgesetzt, um eine Entscheidung zu treffen. Die hohen Richter müssen entscheiden, wie viele Bürger Rumänien hat, wie viele Wahlberechtigte es gibt und wie viele Rumänen im Ausland leben, aber noch die rumänische Staatsbürgerschaft besitzen.

In Kennerkreisen wird gemunkelt, man wolle den Innenminister Ioan Rus entlassen, weil er keine klaren Evidenz-Daten vorlegen kann. Recht einfach gemacht, denn über die Volkskzählung gibt es über ein halbes Jahr danach keine aufschlussreichen Zahlen. Und das im Zeitalter elektronischer Datenverarbeitung.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik