zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 11. Apr. 2012

Propaganda: Ende eines TV-Senders

 
Wahlpropaganda zu untersagter Zeit und Verletzung der Medienethik sagt die Aufsichtsbehörde für die audiovisuellen Medien in Rumänien, CNA, dem TV-Sender OTV nach. Nun droht diesem das Aus. Zweimal wurde innerhalb weniger Wochen die Lizenzfrist des Senders gekürzt. Am 4.Juli ist endgültig Schluss, heißt bei der Aufsichtsbehörde.

OTV hatte einen bis Anfang April 2013 gültigen Lizenzvertrag. Die CNA kürzte die Lizenz zunächst um sechs Monate und dann nochmal um drei Monate, sodass OTV ab dem 4.Juli d.J. nicht mehr senden darf.

OTV gehört Dan Diaconescu, der auch Gründer und Namensgeber der Partei PPDD ist. Und eben im Sinne dieser Partei hatte OTV Wahlpropaganda betrieben.

Dan Diaconescu und Mitarbeiter waren 2010 in einen Medienskandal verwickelt. Staatsanwälte hatten ermittelt, dass der Sender verschiedenen an den Pranger gestellten Personen anbot, kompromittierendes Filmmaterial nicht auszustrahlen, wenn im Gegenzug hohe Summen flossen.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik