zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Montag, 19. Mär. 2012

Neu: Gleisinfrastruktur an der Grenze

 
Zwei Jahre soll es dauern, dann werden Züge mit 160 Stundenkilometern die etwa 25 Kilometer zwischen dem rumänisch-ungarischen Grenzübergang bei Curtici bis Arad zurücklegen können. In der veranschlagten Bauzeit wird nämlich nach Aussagen von Staatssekretär Eusebiu Pistru aus dem Verkehrsministerium die gesamte Strecke saniert.

Zu dem 315 Millionen-Euro-Projekt - Teil des 4. europäischen Verkehrskorridors - gehören die Verdoppelung der Gleise auf einem Streckenabschnitt an der Grenze, die Sanierung der bestehenden Gleisinfrastruktur und die Renovierung der Bahnhofsgebäude auf der Strecke von der Grenze bis Arad.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik