zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Freitag, 09. Mär. 2012

Abgabe der Steuererklärungen für das Jahr 2012

 
Das Finanzministerium hat Ende Dezember Änderungen vorgenommen, die am 1. Januar 2012 in Kraft getreten sind. Diese betreffen das Steuergesetzbuch sowie Muster und Abgabefristen für bestimmte Erklärungen.

Änderung der Informativen Erklärung 394

Die Anordnung des Vorsitzenden der Nationalen Agentur für Steuerverwaltung (ANAF) Nr.3596/19.12.2011 sieht für Umsatzsteuerpflichtige vor, sämtliche in Rumänien durchgeführten Warenlieferungen / Dienstleistungen und Beschaffungen von Gütern/ Dienstleistungen zu melden. Die Informative Erklärung 394 wird somit bei jedem steuerpflichtigen Geschäft abgegeben, für das eine Rechnung ausgestellt wurde, inklusive Anzahlungen. Die Meldung betrifft jedoch jene Rechnungen, die an sich selbst ausgestellt werden oder Geschäfte, bei denen die Umkehr der Steuerschuldnerschaft eintritt (insbesondere bei der Beschaffung von Getreide und Handelsgewächsen), nicht.
Die Informative Erklärung wurde bisher semesterweise eingereicht. Beginnend mit dem Jahr 2012 ist die informative Erklärung bis zum 25. des dem Berichtszeitraum folgenden Monats abzugeben, wobei der für die Umsatzsteuerabrechnung maßgebliche Zeitraum gilt. Die Erklärung 394 wird als PDF-Datei nebst beigefügter xml-Datei, sowie auf Papier, unterschrieben und abgestempelt, oder durch das Verfahren der elektronischen Datenübertragung eingereicht.

Änderung der Umsatzsteuerabrechnung

Am 03.01.2012 wurde die Anordnung des Vorsitzenden der ANAF Nr.3665/22.12.2011 zur Genehmigung von Muster und Inhalt des Formulars (300) - "Umsatzsteuerabrechnung" veröffentlicht. Die neue Erklärung gilt ab Dezember 2011. Die Umsatzsteuerabrechnung wird als PDF-Datei mit beigefügter xml-Datei auf CD-Datenträger sowie auf Papier, unterschrieben und abgestempelt abgeben oder durch elektronische Datenübertragung eingereicht.

In der neuen Umsatzsteuerabrechnung sind die Umsatzsteuer aus Rechnungen für Zwangsvollstreckung, ausgestellt von Personen, die kraft Gesetzes für den Verkauf von vollstreckten Vermögensgegenständen zuständig sind, sowie die Umsatzsteuer, hinsichtlich derer eine Zahlungsvergünstigung vorliegt, nicht auszuweisen.

Abgabe bestimmter Erklärungen

Auch wenn die Regeln bereits seit Dezember 2011 gelten, weisen wir dennoch auf die Änderungen bezüglich der Abgabe bestimmter Erklärungen hin:

Gemäß der Anordnung des Vorsitzenden der ANAF Nr. 3642/21.12.2011, werden beginnend mit den Steuererklärungen für November 2011 die Erklärungen 100 "Erklärung über die Zahlungsverbindlichkeiten gegenüber dem Staatshaushalt", 300 "Umsatzsteuerabrechnung" und 710 "Berichtigungserklärung" bei den zuständigen Steuerbehörden auf CD-Datenträger mit beigefügter, unterschriebener und abgestempelter Erklärung auf Papier abgegeben oder durch elektronische Datenübertragung eingereicht. Die Formulare werden anhand der auf dem Webportal der ANAF im Abschnitt der für elektronische Erklärungen abrufbaren Hilfsprogramme ausgefüllt.

Pflichten zur Festlegung des Berichtszeitraums für Umsatzsteuerzwecke für das Jahr 2012

Die für Umsatzsteuerzwecke erfassten Unternehmen, die im Laufe des Kalenderjahres 2011 als Berichtszeitraum das "Kalenderquartal" angewendet haben und die im Laufe des Jahres 2011 einen Umsatz erzielt haben, welcher

- den Schwellenwert von 100.000 EUR nicht überschritten hat und die im Jahr 2011 keine innergemeinschaftlichen Gütererwerbe durchgeführt haben, werden für das Jahr 2012 als Berichtszeitraum das Kalenderquartal anwenden. Zu diesem Zweck müssen sie bis zum 25.01.2012 das Formular 094 "Erklärung über den Umsatz von Steuerpflichtigen, bei denen das Kalenderquartal als Steuerzeitraum gilt und die im Vorjahr keine innergemeinschaftlichen Erwerbe von Gütern durchgeführt haben" abgeben.

- den Schwellenwert von 100.000 EUR überschritten hat, werden für das Jahr 2012 als Berichtszeitraum den Kalendermonat anwenden. Zu diesem Zweck müssen sie bis zum 30.01.2012 das Formular 010 "Fragebogen zur steuerlichen Erfassung/ Anmeldung von Änderungen bei juristischen Personen, Vereinen und sonstigen Einrichtungen ohne Rechtspersönlichkeit" abgeben.

Handelsgesellschaften, die für Umsatzsteuerzwecke erfasst sind und im Laufe des Kalenderjahres 2011 den Kalendermonat als Berichtszeitraum angewendet haben, im Jahr 2011 einen Umsatz erzielt haben, der den Schwellenwert von 100.000 EUR unterschritten hat und die keine innergemeinschaftlichen Erwerbe von Gütern durchgeführt haben, werden im Jahr 2012 das Quartal als Berichtszeitraum anwenden. Diese Handelsgesellschaften müssen bei den zuständigen Steuerbehörden bis zum 30.01.2012 das oben genannte Formular 010 abgeben.

Der Lei-Gegenwert des Schwellenwertes von 100.000 EUR wird aufgrund des für den 31.12.2011 geltenden Wechselkurses der Rumänischen Notenbank von 1 EUR= 4,3197 Lei berechnet.

Ein Beitrag von Amalia Băniceru, Chartered Accountant, Auditor

Kontakt und weitere Informationen:

STALFORT Legal. Tax. Audit.
Bukarest - Sibiu - Bistrita - Berlin
Büro Bukarest:
Tel.: +40 - 21 - 301 03 53
Fax: +40 - 21 - 315 78 36
E-Mail: bukarest@stalfort.ro
Web: www.stalfort.ro
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik