zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Samstag, 28. Jan. 2012

Nach Schnee folgt Kältewelle

 


40 Ortschaften im Süden und Südosten des Landes sind nach Schnee und Wind der vergangenen Tage weiterhin ohne Strom, etwa 1500 Personen bleiben von der Außenwelt abgeschnitten. Im Kreis Constanta sind fast alle wichtigen Verkehrsstraßen gesperrt. Die Zahl der Kältetoten beläuft sich laut offiziellen Daten auf vier. Heute Vormittag sollen auch zwei Busse aus Bulgarien mit Reisenden aus Rumänien eintreffen - zuvor waren diese 24 Stunden im Nachbarland eingeschneit.

Für die kommenden Tage ist eine Kältewelle über Rumänien angesagt - Allein der westliche Teil des Landes bleibt angeblich etwas verschont. Diese soll derzeitigen Prognosen nach bis zum 3. Februar anhalten. Heute Morgen wurden die tiefsten Temperaturen dieses Winters in Rumänien gemessen: - 26,2 Grad bei Intorsura Buzaului im Verwaltungskreis Covasna. In den nächsten Tagen muss mit weiteren Tiefstwerten gerechnet werden. Die niedrigste Temperatur der letzten 50 Jahre in Rumänien wurde 2005 in Intorsura Buzaului gemessen, als das Thermometer auf - 35,8 Grad fiel.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik