zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 28. Dez. 2011

Akzisen, Steuern, Mindestlohn

 
Die Steuern und Gebühren bleiben 2012 auf gleichem Level wie in diesem Jahr, die Akzisen werden jedoch erhöht, sagte Rumäniens Finanzminister Gheorghe Ialomitianu nach der Regierungssitzung zum neuen Steuergesetz von gestern Abend. Bei Diesel wird die Akzise um etwas mehr als vier Prozent steigen, was den Preis um zwei Prozent an der Tankstelle anheben wird, so derzeitige Informationen.

Die Steuern und Gebühren bei den Kommunen werden ebenfalls gleich bleiben, auch wenn Kommunalverwaltungen eine 20prozentige Erhöhung dieser gefordert haben. Ein diesbezüglicher Beschluss muss jedoch bereits sechs Monate vor in Kraft treten abgesegnet werden, erläuterte Ialomitianu.

Im kommenden Jahr wird der Mindestlohn in Rumänien von derzeit 670 auf künftige 700 Lei angehoben.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik