zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Sonntag, 11. Dez. 2011

Leviten statt Messe gelesen. (Die Glosse am Sonntag)

 
Bevor Nokia kam, konnte Jucu nicht einmal als Fleck auf der Karte bezeichnet werden. Plötzlich war die Gemeinde in der Nähe der nordsiebenbürgischen Großstadt Cluj in aller Munde und Geld ist angeblich auch in die Gemeindekasse geflossen. Im Schlepptau von Nokia hat sich jedoch in Jucu in den vier Jahren finnischer Präsenz kaum etwas geändert.

Fragen, was Nokia dem Ort gebracht hat und was Jucu durch den Abzug von Nokia (wir berichteten) verliert, kann man nur die Bürger im Ortszentrum. Die beiden Bürgermeister sind ein Woche lang nicht zu sprechen/treffen. Daueranrufe werden immer mit "rufen Sie morgen nochmal an" oder "der Herr Bürgermeister ist gerade weg" beantwortet.

Der Dorfvize will sich angeblich dann doch mit den Journalisten treffen, verschiebt und erklärt und letztendlich hat er "ein schwerwiegendes persönliches Problem". Mag sein, doch die mühsame Art, ein Interview zu bekommen, lässt Skepsis aufkommen. Und Menschen, die immer wieder einer Aussage aus dem Weg gehen, haben meist etwas zu verbergen. Das ist nicht nur bei Bürgermeistern so.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik