zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Sonntag, 27. Nov. 2011

Leviten statt Messe gelesen. (Die Glosse am Sonntag)

 
Rumäniens Kinder sind superklug. Die neueste Idee des Bildungsministeriums lässt dies zumindest erahnen. Kinder sollen - unter gewissen Umständen und mit einigen Bedingungen - zwei Jahre in einem einzigen absolvieren können. In jedem Vierjahreszyklus bis zur zwölften Klasse könnten Schüler mit besonderen Leistungen in einem Jahr deren zwei abschließen. Ein einziges Mal in jedem Zyklus machbar. Auf den ersten Blick kein so ganz abwegiger Vorschlag. Aber nur auf den ersten Blick. Beim längeren Überlegen kommen dann doch gewaltige Zweifel.

Mit etwas Phantasie könnte es dann so aussehen, dass ein Schüler am Vormittag in die dritte Klasse geht und kurze Texte nacherzählen muss, und am Nachmittag in der zweiten Klasse erst richtig lesen lernt. Oder er lernt noch in der 7. Klasse hat aber unterdessen drei Wochen zuvor seinen Abschluss der 8. Klasse geschafft. Auch bei Top-Leistungen eines Schülers könnte alles einen Haken haben. Nämlich dann, wenn der Schüler wegen Fehlstunden die Klasse(n) nicht schafft. Bleibt er dann ein- oder gar zweimal sitzen? (Alecs Dina)
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik