zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Dienstag, 22. Nov. 2011

Gefrierpunkt im Appartement. Bürgermeister im Hungerstreik.

 
Die Heizwärme ist zu teuer für die Bürger der 15.000-Einwohnerstadt Brad im Verwaltungskreis Hunedoara. Nun sitzen Zweidrittel des Bürger entweder in kalten Wohnungen oder sie verwenden Elektrogeräte zum Heizen. Zum einen ist dies mit hohen Kosten verbunden, zum anderen machen die überbelasteten Stromleitungen schlapp.

Seit gestern befindet sich der Bürgermeister der Stadt, Florin Cazacu, in Hungerstreik. Durch diese Extremmaßnahme erhofft er sich Hilfe von der Regierung zu erzwingen, die ihm einen Zuschuss für Fernheizung aus ihren Reservefonds zukommen lassen soll.

Da die Regierung in diesem Jahr die direkten Subventionen für die Heizkosten gestrichen hat, sollte eventuell die Kommune die fehlende Summe ausgleichen. Vielen Ortschaften fehlt jedoch das Geld dazu. In Brad ist es nicht anders.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik