zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Donnerstag, 20. Okt. 2011

Ab heute Volkszählung

 
Bis zum 31. Oktober gibt es Volkszählung in Rumänien. Aufgenommen in die Statistik werden Bürger und Wohnungen. Die letzte Volkszählung gab es in Rumänien im Jahr 2002. In Frage kommen rumänische Staatsbürger mit festem Wohnsitz in Rumänien (auch wenn diese derzeit im Ausland weilen), Ausländer mit festem oder zeitweiligem Wohnsitz in Rumänien, Staatenlose und Asylbewerber.

Personen im diplomatischen Dienst oder ausländische Korrespondenten, die sich derzeit in Rumänien aufhalten, werden in der Statistik nicht erfasst.

Die Bürger sind zur Angabe der erforderlichen Daten verpflichtet. Dazu gehört auch die persönliche Kennummer (CNP). Die Angaben werden vertraulich behandelt und nur zu der Volkszählung dienlichen Statistiken verwendet.

Im Falle von Minderheiten sollte die ethnische Zugehörigkeit mit mit "deutsch" ("german") angegeben und auf eine regionale Zuordnung verzichtet werden. Wer sich trotzdem als Schwabe, Sachse, Landler oder Zipser ausgibt, wird ohnehin automatisch zur deutschen Volksgruppe gezählt. Dies sei geregelt, sagt der Abgeordnete des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien, Ovidiu Gant, unserer Publikation gegenüber.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik