zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Freitag, 30. Sep. 2011

Recycling in den Kinderschuhen. Initiative in Timisoara

 
Nur 1,1 Prozent des Abfalls wird derzeit durch Recycling in Rumänien wiederverwertet. Das müsse sich in Zukunft ändern, sagt Umweltminister Laszlo Borbely. Vorwiegend fehlende Information der Kommunalbehörden zu diesem Thema, sowie schlechte Infrastruktur und Logistik führe dazu. Ziel sei, bis 2013 einen Prozentsatz von 50 Prozent des Abfalls wiederzuverwerten, sagte Borbely.

Im westrumänischen Timisoara soll in den beiden kommenden Jahren eine Entsorgungs- bzw. Verwertungsanlage funktionell werden, die bis 2015 den Abfall zu 90 Prozent entsorgen und in Heizwärme umwandeln wird. Aktionäre sind die Stadtverwaltung, das Unternehmen für Müllentsorgung bzw. jenes für Fernheizung.

Aussagen der Beteiligten nach, wäre damit Timisoara eine von insgesamt sieben Städte in Europa, die eine solche Anlage betreiben.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik