zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Montag, 29. Aug. 2011

Rosia Montana: Präsident befürwortet Goldabbau

 
Jeder äußerte sich auf seine ur-eigene Art: Umweltorganisationen sprachen sich klar gegen die Goldschürfung (im Zyanid-Verfahren geplant) aus, andere forderten neue Arbeitsplätze durch den Bergbau. Anwesend war Rumäniens Staatschef Traian Basescu, der sich als klarer Befürworter des Projektes bekannte.

Es sei der "Feigheit der Politiker" zuzuschreiben, dass das Projekt seit 1997 in der Schwebe hängt, so Basescu. Hätte die Förderung nicht eines so langen Anlaufs bedurft, hätte Rumänien von den steigenden Goldpreisen profitieren können, sagte der Präsident.

Im totalen Gegensatz dazu hatte sich vergangene Woche Rumäniens Premierminister Emil Boc geäußert: Er sah nämlich in Rosia Montana ein Umwelt- aber auch ein Finanzproblem und der derzeit bestehende Vertrag zwischen Rosia Montana Gold Corporation und dem rumänischen Staat müsse neu ausgehandelt werden, behauptete er.

In der Chefetage von Gold Corporation hieß es vor Kurzem, die zum Abbau verwendete Zyanid-Menge werde unter den Werten liegen, die von der Europäischen Union zugelassen sind.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik