zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 10. Aug. 2011

Aufsehen: Deutsches Konsulat vor Schließung

 


Timisoara

"Ein Honorarkonsul ist ein besserer Postbote", sagt der Abgeordnete der Deutschen Minderheit, Ovidiu Gant. Die Aussage ist Folge des Beschlusses, das Deutsche Konsulat in der westrumänischen Stadt zu schließen und einen Honorarkonsul einzusetzten. Die deutsche Minderheit in Westrumänien, Unternehmer und Kulturschaffende fühlen sich benachteiligt. Nicht nur die größere Anzahl der Deutschen im Amtsbereich des Konsulats in Timisoara, sondern auch die größere Strecke bis nach Sibiu und Bukarest wähnen die Deutschen in Westrumänien als Grund dafür, das Konsulat nicht zu schließen.

Die Banater Zeitung und die Deutsche Sendung von Radio Timisoara haben eine Dauerkampagne gestartet, um die Entscheidung aus dem Deutschen Außenministerium doch noch rückgängig zu machen.

Es ist wohl keine Politiker- sondern eher eine Beamtenentscheidung, den Rotstift auch beim Konsulat in Timisoara anzusetzen. Sicher hieße dies eine Einsparung für Deutschland, doch ein Sicherheitsfaktor für Deutsche wäre mit einem Schlag weg und quantifizieren lässt sich der Imageverlust ohnehin nur schwer.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik