zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Freitag, 15. Jul. 2011

Wohnungsversicherung: Wie gehabt, neue Regeln

 
Die Aufschübe und Veränderungen in der Gesetzgebung sind in Rumänien nicht neu. Möglicherweise übertrifft die Sache mit der Pflichtversicherung für Wohngebäude jedoch alles andere bisher Dagewesene. Die Bürger dürfte es trotzdem noch einmal freuen - sie können bei fehlender Versicherung erst ab August 2012 mit Bußgeldern belangt werden. Eigentlich sollte ab heute die Frist ablaufen, in der Bürger ohne Pflichtversicherung für Wohnungen straffrei ausgehen. Das Gesetz wird neuesten Daten nach, erst im August 2012 angewandt. Fakt ist, dass auch jetzt nur dann Entschädigungen zu erwarten sind, wenn eine entsprechende Versicherung abgeschlossen wurde.

Die Vereinigung der Gesellschaften (PAID), die Pflichtversicherungen abschließen können, will eine Vereinbarung mit den Bürgermeisterämtern unterzeichnen, damit vor allem auf dem Land solche obligatorischen Versicherungen im Rathaus abgeschlossen werden können. Schätzungen nach sind 60 Prozent aller Wohnungen in Rumänien (etwa fünf Millionen) nicht versichert.

(Lesen Sie zu diesem Thema auch unseren Beitrag vom 05. Juli 2011 - "Pflichtsteuer - bald wird´s eng")

Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik