zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 29. Jun. 2011

Billige Lebensmittel, teure Kleidung, wenig Kaufkraft

 
Einheimische Bürger beklagen sich und selbst Ausländer weisen auf teure Lebensmittel in Rumänien hin. Trotzdem: Auf EU-Niveau sind die Lebensmittelpreise nur noch in Bulgarien niedriger als in Rumänien. Dies geht aus Daten des Europäischen Statistikamtes Eurostat hervor.

Vergleichsweise günstig sind auch alkoholische Getränke, Tabakwaren, Essen im Restaurant und Unterkunft in Tourismuseinrichtungen.

Vor allem bei Kleidung und Elektrogeräten nähern sich die Preise dem EU-Durchschnitt, auch Autos kosten fast so viel wie in der EU.

Die durchschnittlichen Netto-Löhne der Rumänen von etwa 350 Euro ergeben jedoch eine äußerst gesunkene Kaufkraft.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik