zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Montag, 02. Mai. 2011

Schienenstau: Bukarester Distriktchef entlassen

 


Mühsam mit Eisenbahn (Symbolfoto)

Zugverspätungen sind in Rumänien nichts Neues, trotzdem waren 580 Minuten an einem einzigen Tag den Bahnchefs zu viel: Der Chef des Bukarester Eisenbahndistrikts, Gavrila Manaila, wurde gefeuert. Ihm wird vorgeworfen, dass die derzeit laufenden Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten am Bukarester Hauptbahnhof schlecht organisiert waren. Dazu kommt, dass die Vorschriften der Rumänischen Eisenbahn missachtet wurden, was einen reibungslosen Verkehr am vergangenen Wochenende (1.Mai) betraf, heißt es aus der Eisenbahnzentrale. Im Falle von 15 Zügen war es zu Verspätungen gekommen - bei manchen sogar mehr als eine Stunde.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik