zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Donnerstag, 07. Apr. 2011

Geldbußen für Brachland

 
Im April d.J. möchte die rumänische Regierung ein neues Gesetz verabschieden, durch den Eigentümer von Acker- und Weideland verpflichtet werden, das Land zu bearbeiten. "Wer das Land nicht bearbeitet, wird mit eine Geldstrafe rechnen müssen, die aber nicht sehr hoch sein wird", sagte der rumänische Landwirtschaftsminister Valeriu Tabara.

Für jeden unbearbeiteten Hektar wird pro Jahr eine Geldstrafe zwischen 200 und 400 Lei verhängt. Die Behörden greifen zu diesen Maßnahmen um die Leute dazu zu bringen, ihr Land zu säubern und zu bearbeiten. Schätzungsweise ist etwa ein Fünftel (zirka 2,5 Millionen Hektar) des Ackerlandes in Rumänien unbearbeitet.

Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik