zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Montag, 29. Nov. 2010

Längst kein Krisenende. Überall nur Rückschritt

 


Bausektor in der Enge (Symbolfoto)

Pessimismus pur in der rumänischen Wirtschaft. Vom Statistikamt befragte Manager sehen für die Zeitspanne Dezember 2010 - Januar 2011 vorwiegend einen Rückgang der Aufträge/des Absatzes und des Personals gegenüber der Zeitspanne August - Oktober 2010 voraus. Gleichzeitig werden Preissteigerungen prognostiziert.

So wird vermutet, dass in der Metallurgie, in der Herstellung von Verkehrsmitteln und im Bausektor die Zahl der Arbeitnehmer bis zu einem Drittel zurückgefahren wird. Im Handel könnte der Absatz trotz Weihnachtsgeschäft um 15 Prozent zurückgehen, die Preise steigen vermutlich um bis zu 30 Prozent. Am stabilsten scheint der Markt bei den Dienstleistern - sie bauen voraussichtlich nur 12 Prozent der Stellen ab.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik