zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Mittwoch, 22. Sep. 2010

Massive Steuerhinterziehung im Tourismus

 
40 Prozent des rumänischen Tourismus´ basiere auf Steuerhinterziehung und dagegen will die Ministerin für Regionalentwicklung und Tourismus, Elena Udrea, konsequent vorgehen. Polizei und Finanzbehörde sollen laut Elena Udrea gegen dieses Phänomen ankämpfen. Etwa Anfang Oktober soll eine diesbezügliche Kampagne gestartet werden, die sechs Monate lang dauern wird.

Es gäbe zwei Richtungen, in denen Steuern im Tourismus umgangen werden. Zum einen werden Kunden in den Einrichtungen nicht registriert, zum anderen gäbe es Einrichtungen, die nicht als solche gemeldet sind, trotzdem Unterkunft bieten, aber keine Steuern begleichen, sagt Udrea.

Kunden, die sich beschweren, keine Quittungen ausgehändigt zu bekommen, aber auch verdeckte Ermittler sollen Steuerbetrügern auf die Schliche kommen.
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik