zoro.ro - logo
Rumänien Online Kurier
Aktuelles aus Wirtschaft, Politik und Kultur
 
 
Copyright Impressum Kontakt
 
   
Nachrichten:

Donnerstag, 17. Jun. 2010

Deutsche ELKA - ein Jahrzehnt seit Firmengründung

 


Am Anfang des heutigen Logistikunternehmens ELKA in Cristuru Secuiesc (Verwaltungskreis Harghita) steht eine im Jahr 2.000 gegründete Spedition. Ein Jahr später umfassen die ELKA-Dienstleistungen bereits Transportlösungen für die Bekleidungsindustrie von und nach Osteuropa. Praktisch jährlich Jahr baut das Unternehmen seine Angebotspalette aus: Tansporte nach Moldawien, Einrichtung eines eigenen Logistikzentrums, Lagerlogistik und Produktionsüberwachung für Dritte, Aufbau einer Gürtelproduktion, Expansion im In- und Ausland (Ungarn, Bulgarien, Türkei) - dies nur einige Daten aus dem Pressetext von ELKA International an den Rumänien Online Kurier. Seit März d.J. ist ELKA Partner eines Gemeinschaftsprojektes für duale Ausbildung von NäherInnen.

Für die kommenden zehn Jahre ist ebenfalls geplant: Ausbau des Logistikzentrums auf bis zu 12.000 Quadratmeter.

Dem Rumänien Online Kurier sagte der Firmeninhaber Siegfried Busch: "Die Wirtschaftskrise hat uns natürlich ebenfalls erwischt, jedoch glauben wir an unsere Kraft und planen ein Wachstum ab 2011 von mindestens 10 Prozent und den Ausbau unserer Dienstleistungen in weitere Länder. Auch die Bereiche Lagerlogistik, Beschaffung und Konfektionierung werden ab Herbst diesen Jahres weiter ausgebaut". Über die größten Hürden, die seine Firma in den ersten zehn Jahren zu überwinden hatte, sagt Siegfried Busch: "Es waren die sehr häufigen Kontrollen der Finanzbehörden, welche damals teilweise unsachlich abliefen. Das hat sich heute ins absolute Gegenteil umgewandelt. Es gibt keine Willkür mehr, die Zusammenarbeit mit den Behörden (Zoll, Finanzamt, Umweltamt, etc.) ist professionell und partnerschaftlich. Lediglich in der Rechtssprechung ist es noch etwas ´holperig´".

Im Bild (v.l.n.r.): Firmeninhaber Siegfried Busch, Eva Szekely (Leiterin Buchhaltung), Attila Szabo (Leiter Fuhrpark & Werkstatt), Domokos Nagy & Levente Hegyi (Fahrer der ersten Stunde) und Geschäftsführerin Klara Szabo
Druckversion
Nachgefragt:
Deutsche Delegierte: Am Rande eines Festivals notiert...
Nachgefragt zu: Johannis-Wahl
Nachgefragt zu: Arbeitsmarkt braucht Qualifizierte
Nachgefragt zu: Mediziner-Exodus nach Deutschland
mehr aus der Rubrik
Wirtschaft:
Österreichische Wirtschaft: großes Wachstumspotential in Rumänien. Wunsch nach besserer
Mehr Investition, höhere Löhne
2015: Mehr Existenzgründungen
IKEA baut
mehr aus der Rubrik
Auto und Verkehr:
Rumäniens Straßen mit vielen Schrottkisten
Fast 100 km Autobahn
Regierung streicht Umgehungsstraße für Timisoara
PkW-Markt legte zu
mehr aus der Rubrik
Rechtliches:
Verträge und entsprechende Zuschüsse zur Mitarbeiterbindung
Irreführende und vergleichende Werbung
Erneuerbare Energien - Erhalt von Betriebsaufnahmegenehmigungen erschwert
Arbeitsrecht: Gerichte dürfen Disziplinarmaßnahmen ersetzen
mehr aus der Rubrik